Essbare Blüten

Viele Menschen wissen nicht, dass die geschmacklich interessantesten Beilagen unserer Nahrung vor der Nase gedeihen: Essbare Blüten.

Wir stellen wir Sie Ihnen vor! Sie bereichern nicht nur optisch jede Speise ... Guten Appetit!

Achtung: Bei den größeren Blüten (Rose, Aster) bitte nur die Blütenblätter essen.
             Das heißt: immer die Narbe und die Staubblätter entfernen. Sie könnten Allergien auslösen!

Allen voran die bekanntesten und wichtigsten Blütenpflanzen: wir finden sie im Kräutergarten!!

  • Basilikum
  • Kerbel
  • Salbei
  • Petersilie
  • Schnittlauch
  • Zwiebel
  • Bärlapp
  • Koriander
  • Majoran
  • Pfefferminze
  • Thymian
  • Dill
  • Knoblauch
  • Melisse
  • Pimpinelle
  • Wermut
  • Feldsalat, Rapunzel
  • Liebstöckl
  • Oreganum
  • Rosmarin
  • Ysop

Welche bekannten “wilden” Blüten sind essbar?    Gänseblümchen, junger Löwenzahn, Veilchen, Vogelmiere,                                                                               Schlüsselblume, Ringelblume.

Nicht zu vergessen die Rosen:
Alle Rosenblütenblätter sind essbar!!! Auch die Blütenblätter anderer Rosengewächse dürfen wir essen (Johannisbeere, Apfel, Birne, Brombeere, Pflaume, Erdbeere, Pfirsich, Aprikose, Mandel u.a.)

Auch andere Lebewesen mögen Blüten... Hier saugt ein Labkrautschwärmer an einem warmen Sommertag in unserem Garten an Phloxblüten.

Unter dem Bild liegt ein Video, es ist 22,3 MB groß.

Suchen Sie weitere Informationen zu Schmetterlingen ?
Hier ist das Portal für Schmetterlinge und Raupen des
BUND.